Multimedia-Projekt bestehend aus Schmuck und Fotografie
Atelier Eichlinger, Gurian, Mannel

Durch die Villa Mühlberger in Bad Gastein schwebt schon seit Jahrhunderten ein ganz besonderer Geist. „Curgäste und Fremde“ wie Baron Rothschild, Thomas Mann oder Albert Einstein haben sich hier wohlgefühlt. Die Idee zu dieser Ausstellung entstand an einem trüben Nachmittag, als Anna Eichlinger, Florian Buddeberg und Erol Gurian auf dem Dachboden der Villa ein vergilbtes und vollkommen verstaubtes Gästebuch, eben die „Liste der Curgäste und Fremden von 1879“ fanden.

Wer waren die Menschen hinter so zauberhaften Namen wie: Frau Gräfin DiBrazza Savargnani und Herr Franz Freiherr von Schluger, Kaiserlich Königlicher Landeschef? Wie würden diese Gäste heute die Villa Mühlberger erleben? Welchen Schmuck würden sie heute tragen? Welche Brosche auf einem Nachtkästchen liegen lassen?

Während Erol Gurian in seinen Fotografien den Geist der alten Villa Mühlberger einfängt und für die Besucher detailreich in die Gegenwart transformiert, hat Florian Buddeberg die Formensprache des Hauses und die Farbphilosophie in seine Schmuckarbeiten einfließen lassen und modern interpretiert. Anna Eichlinger entwarf Schmuck, der von den Namen der Gäste inspiriert und dann zeitgemäß und mit einem leicht ironischen Unterton umgesetzt wurde.