Armenische Kulturtage 2016
Museum Europäischer Kulturen, Berlin

Sehnsuchtsorte, Emotionen und Identität stehen im Zentrum von „Traumorte“, der Begleitausstellung zu den Armenischen Kulturtagen. Der Fotograf und Fotojournalist Erol Gurian hat sich dazu mit seinem Projekt terra armenia auf die Suche gemacht. Er hat Menschen mit armenischen Wurzeln an unterschiedlichen Orten in der Diaspora befragt, sie porträtiert und ihre Traumorte in Armenien fotokünstlerisch festgehalten.

Seine Arbeiten vermitteln, wie ethnische Identität geschaffen wird, sich bausteinartig zusammenfügt – von außen gesetzt und von innen gelebt – beides emotional hoch aufgeladen. Seine Bilder und Gesprächszitate tragen die Brüche zwischen Traum und Realität in sich. Zusätzliche Spannung entsteht durch ihre Gegenüberstellung mit Traumorten von Armeniern, die in Armenien leben.

Diese hat Ani Hovakimyan vor Ort erfragt und fotografisch festgehalten. Sie erweisen sich weit häufiger als reale Lebensorte, denn als Symbolorte.

In Kooperation u.a. mit der Botschaft der Republik Armenien und Mitgliedern der armenischen Community in Berlin.

Die Ausstellung wird am 20.08.2016 eröffnet und läuft bis 06.11.2016. Weitere Informationen auf der Homepage der Staatlichen Museen zu Berlin.