erol-gurian-portraitErol Gurian wurde als Sohn eines armenischen Vaters und einer ungarischen Mutter 1964 in München geboren.

Nach Abitur und High School Diploma in München studierte Erol von 1983 bis 1988 Bildjournalismus und Psychologie in den USA.

Zurück in Deutschland, sammelte er zunächst praktische Erfahrung als Mitarbeiter und machte sich 1991 als Fotograf und Fotojournalist selbständig.

Schwerpunkte seiner Arbeit sind Zeitschriften, Werbung und PR. Seine Bilder werden in deutschen und internationalen Magazinen veröffentlicht.

Erol Gurian ist als Dozent für Fotojournalismus und Fotografie tätig, unter anderem an der Deutschen Journalistenschule und der Akademie der Bayerischen Presse. Außerdem berät er Medienunternehmen wie das ZDF und die Süddeutsche Zeitung. Er wird von der Kölner Fotoagentur laif repräsentiert.

 

Freiberufliche Tätigkeit

seit 2014
Dozent am Institut für Medien, Theater und Populäre Kultur der Universität Hildesheim

seit 2010
Dozent, Trainer, Referent im Bereich Bildjournalismus, Visual Storytelling und Fotografie (tätig für zahlreiche Redaktionen, Verlage und Unternehmen)

seit 2000
Mitglied der Fotoagentur laif, Köln

seit 1996
Dozent für Fotojournalismus und Fotografie an der Akademie der Bayerischen Presse

seit 1995
Dozent für Fotojournalismus an der Deutschen Journalistenschule, München

1994 – 2002
Enge Zusammenarbeit mit dem Hilfswerk MISSIO und zahlreiche Reportagereisen nach Südost-Asien und Afrika

seit 1992
Selbständiger Fotograf/Fotojournalist, Veröffentlichungen in nationalen und internationalen Medien, u.a. FOCUS, Stern, Time Magazine, SZ-Magazin, Financial Times Magazine, Mare

 

Preise & Stipendien

2016

Martin Lagois Förderpreis des Evangelischen Presseverbands für Bayern für die Fotoreportage „Bekaa Blues“

2006

Karl-Buchrucker-Preis der Inneren Mission München für die Fotoreportage „Die Witwen von Srebrenica“ (Zenith Magazin)